Direkt zum Inhalt

Abfallsammlung mit Zukunft

Umweltschonende Antriebstechniken im Test

Ein Abfallsammelfahrzeug mit elektrischem Antrieb ist in den nächsten 14 Tagen im Landkreis Kassel im Einsatz und wird auf Praxistauglichkeit getestet.
„E‐Mobilität ist für uns kein Fremdwort“, betont Uwe Pietsch, Betriebsleiter der Abfallentsorgung Kreis Kassel. „Bereits heute haben wir einen Radlader und drei Pkws mit elektrischem Antrieb im Einsatz. Um das für uns passende Sammelfahrzeug mit einer hohen Reichweite zu finden, testen wir verschiedene Modelle einzelner Hersteller.“

Klimaziele im Blick
Um die Klimaziele zu erreichen, müssen die Emissionen im Straßenverkehr über 40 % im Vergleich zum Jahr 2019 gesenkt werden. Mit der Anschaffung eines Sammelfahrzeugs mit elektrischem Antrieb leisten wir durch Einsparung von Diesel einen wichtigen Beitrag zur Erreichung dieser Klimaziele. „Obwohl ein E-Sammelfahrzeug im Vergleich zum Diesel-Fahrzeug das Zwei- bis Dreifache mehr kostet, wird dieser Preis relativiert, da erhebliche Kosten für Dieselkraftstoff über die Jahre eingespart werden können“, so Pietsch.
Auch die Lautstärke im Betrieb ist bis zu zehn Dezibel reduziert. „Das ist angenehm für die Anwohner, aber auch für uns“, berichtet Peter Seitz, Fahrer des E-Sammelfahrzeugs.

Nutzung von selbst produzierter Energie
Die notwendige Energie für die Sammelfahrzeuge wird mit den eigenen Photovoltaikanlagen klimaneutral produziert. „Bereits jetzt erzeugen wir mehr Strom als wir derzeit benötigen. Deshalb setzen wir uns auch mit weiteren umweltschonenden Antriebstechniken auseinander“, stellt Pietsch in Aussicht.
Ab August 2021 wird durch ein neues Gesetz der Bundesregierung, der Einsatz von sauberen und energieeffizienten Straßenfahrzeugen des kommunalen Fuhrparks beschleunigt. So sollen zukünftig auch zwei Abfallsammelfahrzeuge mit Brennstoffzellen angeschafft werden. Der dafür notwendige Wasserstoff kann ebenfalls über die Solarenergie selbst produziert werden.

Von links nach rechts Carsten Mielke (Bereichsleiter Logistik AKK), Peter Seitz (Fahrer AKK), Benjamin Schweikart (Quantron AG), Uwe Pietsch (Betriebsleiter AKK), Landrat Uwe Schmidt, Jörg Reuse (Beifahrer AKK) und Klaus Kutscher (HS Fahrzeugbau GmbH). © LK Kassel

Eigene Photovoltaikanlagen erzeugen die Energie für das Sammelfahrzeug. © AKK