Hauptbereich

Aktuelle Informationen

Biotonne - Entsorgung von Laub

Nachricht vom: 12.11.2018 - 07:50 Uhr

Im Landkreis Kassel steht pro Grundstück mindestens eine 240-Liter-Biotonne ohne separate Gebühren zur Verfügung.

Reicht die gebührenfreie 240-Liter-Biotonne für ein Grundstück nicht aus, kann eine zweite Biotonne gegen Gebühr bestellen werden. Diese Gebühr wurde im Januar 2017 um über 50 % gesenkt. Zukünftig muss jedoch die Biotonne für min.12 Monaten aufgestellt werden.

Annahme von Laub
Entsorgungszentrum Lohfelden / Recyclinghof, Sandwiesen 5,
34253 Lohfelden-Vollmarshausen
 
Entsorgungszentrum Kirschenplantage in Hofgeismar / Recyclinghof, Kirschenplantage 1,
34369 Hofgeismar

Biokompostierungsanlage Fuldatal, Gut Eichenberg 12,
34233 Fuldatal-Rothwesten

Weitere Informationen
(Öffnungszeiten etc.)

Weitere Informationen zum Thema Biotonne


Faltcontainer

Zusätzlich kann für größere Mengen an Laub auch ein Faltcontainer mit einem Füllvolumen von 1 cbm erworben werden. Dieser kann nach Belieben im Garten nach und nach befüllt werden. Ist er voll, wird der Faltcontainer auf Abruf abgeholt. In den Kosten von 69,- € sind die Abholung und die Verwertung des Laubes enthalten. Der Faltcontainer kann bei allen Stadt- und Gemeindeverwaltungen, am Entsorgungszentrum Kirschenplantage in Hofgeismar, am Entsorgungszentrum Lohfelden, der Biokompostierungsanlagen in Fuldatal sowie im Kreishaus in Kassel erworben werden.


Info / Unser Tipp zum Thema Laub
Bei der Entsorgung von Laub ist zwischen Verkehrsflächen und gärtnerischen Anlagen zu unterscheiden: von Straßen, Fußwegen und Parkplätzen muss Laub aus Sicherheitsgründen schnell entfernt werden. Meist legt die Kommune in einer Straßenreinigungssatzung fest, für welche Flächen die Kommune und für welche die Anlieger zuständig sind.
 
Anders verhält es sich mit Laub aus privaten Gärten und Parkanlagen: Herbstlaub ist dort ein idealer Naturdünger für die nächste Gartensaison sowie Nahrungsquelle und Unterschlupfmöglichkeit für Kleintiere und Insekten. Unter Sträuchern, Hecken und an entlegenen Stellen dienen liegen gelassene kleine Laubhaufen Igeln zusätzlich als Winterquartier. „Die Blätter schützen den Boden vor Austrocknung und die Tiere vor Kälte, nur auf Rasenfläche sollte das Laub nicht liegen bleiben“, informiert der Naturschutzbund Hessen. 
 
Wer Laub sowie Stauden- und Strauchschnitt erst nach und nach aus dem Garten entfernt, entsorgt seine Gartenabfälle über das ganze Jahr verteilt relativ gleichmäßig und nutzt das Biotonnenvolumen optimal aus.


 

Fussbereich