Hauptbereich

Biokompostierungs- und Vergärungsanlage Lohfelden-Vollmarshausen

Zur Erzeugung des Biogases haben wir 2011 auf unserem Betriebsgelände in Lohfelden - Vollmarshausen eine Biogasanlage als Erweiterung der bereits bestehenden Bioabfallkompostierung errichtet. Durch die energetische Nutzung der Bioabfälle wird die Kompostierung nicht aufgegeben, da die Gärrückstände nach der Biogasgewinnung kompostiert werden. Bei diesen Verfahren handelt es sich um eine ökologisch sehr sinnvolle Verwertung von Bioabfällen, die auch dem Klimaschutz in mehrfacher Hinsicht dient.

Wir nutzen Bioabfälle zur Energieerzeugung und ersetzen damit  fossile Energieträger. Eine optimierte Biogasanlage emittiert pro Kilowattstunde Strom nur noch 16 Gramm CO² . Das sind 98 Prozent weniger als beim Kohle- und Gasstrommix. Unsere neue Anlage trägt mit dazu bei, die Klimaschutzziele Deutschlands zu erreichen. Die Nutzung von Bioabfällen ist die klimafreundlichste Art Biogas zu produzieren.

Durch den Einsatz von Kompost können weiterhin auf Basis von fossilen Energieträgern hergestellte Dünger ersetzt und durch den Aufbau von Humus im Boden Kohlenstoffe gebunden werden, die bei Freisetzung zu einer weiteren Erwärmung der Erdatmosphäre führen würden.

Die Bioabfälle mit einem Radlader in Gärboxen verladen, die dann gasdicht verschlossen werden. Sie werden dann mit warmen Wasser beregnet, um so einen Vergärungsprozess in Gang zu setzen. Innerhalb von 21 Tagen gast der Biomüll aus. Nach einer Trocknungsphase wird der verbliebene Gärrest wie bisher weiter behandelt und kompostiert.

Die Gemeinde Lohfelden übernimmt das Biogas, welches wir durch Vergärung von jährlich 23.000 Tonnen Bioabfällen erzeugen, und leitet es über eine Gasleitung ins Zentrum Lohfeldens. Öffentliche Gebäude wie das Lohfeldener Rathaus mit dem Bürgerhaus und die Regenbogenschule wurden über eine Kraft-Wärme-Koppelungsanlagen angeschlossen und werden mit Wärme versorgt. Die Kraft-Wärme-Koppelungsanlagen erzeugen zusätzlich elektrische Energie, die ins Netz eingespeist wird. Darüber hinaus wird von einem BHKW am Standort der Biokompostierungsanlage die Vergärungsanlage mit Prozesswärme versorgt. Mit der so insgesamt erzeugten elektrischen Energie können mindestens 1.000 Haushalte versorgt werden.

Die Bauphase im Zeitraffer





Tag der offenen Tür am 12. Mai 2012


Film zum Tag der offenen Tür am 12. Mai 2012

 

Fussbereich