Hauptbereich

Abfuhrbetrieb

In 12 Städten und Gemeinden im nördlichen Kreisgebiet - hier leben ca. 35 % der Bürgerinnen und Bürger - entsorgen wir die Abfälle aus den Restmüll-, Papier- und Biotonnen mit eigenen Mitarbeitern. Für die übrigen 17 Städte und Gemeinden ist ein Privatunternehmer mit der Einsammlung beauftragt. Die Sperrmüllsammlungen führen wir im gesamten Kreisgebiet selbst durch.


Unser Fuhrpark besteht aus insgesamt 28 Fahrzeugen, die auf dem Betriebsgelände unseres Entsorgungszentrums Kirschenplantage in Hofgeismar stationiert sind (ein weiteres Fahrzeug wird ausschließlich auf dem Gelände der Kirschenplantage eingesetzt). Die Tourenplanung koordiniert von dort den Einsatz aller Fahrzeuge.

Für die Einsammlung von Restabfall, Bioabfall und Altpapier werden 13 LKWs (incl. Ersatzfahrzeugen) eingesetzt. Die Besatzung besteht in der Regel aus einem Fahrer und einem Lader.
Für die Abholung des Sperrmülls sind 4 bis 5 LKWs unterwegs (je nach Bedarf), auch hier arbeiten jeweils ein Fahrer und ein Lader zusammen. Metallischer Sperrmüll und Elektrogeräte werden (je nach Bedarf) mit 3 oder 4 Fahrzeugen eingesammelt, hier lädt der Fahrer selbst und hat hierfür einen Kran und eine Hebebühne zur Verfügung.
Für die Auslieferung von neuen bzw. die Abholung von kaputten oder nicht mehr benötigten Abfallgefäßen, die Auslieferung von Abfallsäcken, Biobeuteln, Faltcontainern und Vorsortiergefäßen an die Städte- und Gemeindeverwaltungen stehen kreisweit 2 LKWs mit jeweils einem Fahrer zur Verfügung. Außerdem holen wir mit diesen Pritschenfahrzeugen auch Wertstoffe, die u. a. an den Schulen gesammelt werden, wie Korken und Aluminium ab.

Für unseren Containerservice (mit ca. 200 Containern) werden 4 LKWs (tw. mit Anhängern) eingesetzt.

Seit Januar 2010 setzten wir ein Abfallsammelfahrzeug mit hydraulischem Hybridantrieb ein.
Mehr Information zu diesem Fahrzeug.

 

Fussbereich