Hauptbereich

Aktuelle Informationen

Aktion „saubere Landschaft“

Nachricht vom: 05.11.2018 - 07:50 Uhr

Das wilde Wegwerfen oder Liegenlassen von Abfällen – das sogenannte Littering – stellt vielerorts ein großes Problem für Mensch und Umwelt dar.

Wilde Ablagerungen von Plastikabfällen sind ein Verursacher der Mikroplastik – Problematik. Mikroplastik findet sich in den Weltmeeren, in unseren Flüssen und unseren Böden, aber nicht nur das, auch im menschlichen Organismus wurde Mikroplastik jetzt nachgewiesen. Bisher lässt sich das Ausmaß der Wirkungen auf den Menschen und die Ökosysteme noch gar nicht abschätzen.

Um die Aufmerksamkeit verstärkt auf das Problem der Vermüllung zu lenken und die zahlreichen, lokal existierenden Sammelinitiativen noch besser zu unterstützen, stellen wir unter dem Slogan „OUR NATURE – OUR FUTURE” den Sammlern „Handwerkszeug“ zur Verfügung.

In 2018 rüsteten wir bislang 1.522 Teilnehmer mit Sammelsäcken, Noppenhandschuhen, Downtown-Beuteln, Warnwesten, Greifzangen und Teilnahme-Buttons aus. Kindergärten, Schulen, Vereine und Verbände sammelten den Müll in Grünanlagen, auf Plätzen und an Flussufern, den andere dort illegal entsorgt hatten.

Die von den zahlreichen Helfern mühevoll zusammengetragenen Abfälle wurden zum Entsorgungszentrum Kirschenplantage in Hofgeismar gebracht. Da derartige Sammelaktionen ein wichtiger Beitrag zu Umweltschutz und Sauberkeit in den Kommunen sind, unterstützen wir die Sammlungen seit vielen Jahren auch durch kostenfreie Annahme der gesammelten Abfälle. „Auf diese Weise wollen wir zu dem Erfolg der Aktionen beitragen!“ so Uwe Pietsch. 

In den letzten 10 Jahren ist die Menge der angelieferten wilden Ablagerungen mit durchschnittlich 60 t konstant gewesen.

Ob die Sammelmenge in 2018 infolge der verdreifachten Anzahl an Sammlern zugenommen hat, wird am Jahresende bekannt sein.

Hintergrund - 2018 ist Zähljahr

Was für Müll liegt genau auf Deutschlands Straßen, in den Parks und in der Natur?
Welcher Müll wird besonders häufig wild abgelagert?
Welche Bereiche in Stadt und Umland sind von wilden Ablagerungen (Littering) am meisten betroffen?
Wie viele Kunststoffe gelangen über wilde Ablagerungen in die Umwelt und wie werden sie zu Mikroplastik?

Das Bundesumweltministerium und das Umweltbundesamt möchten es genau wissen und baten dieses Jahr die Sammelinitiativen sich als „Bürgerexperten“ an der Zählung von wilden Ablagerungen zu beteiligen und Ihre Ergebnisse für eine Studie zur Littering-Problematik zu melden. Ziel der Studie ist es, Maßnahmen zur Reduzierung der wilden Ablagerungen auch im Bereich von Kunststoffverboten und Mehrwegsystemen zu entwickeln.

Die Ergebnisse der Studie werden 2019 veröffentlicht

(JW)

 

Fussbereich